Liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt Nienburg (Saale) und ihrer Ortsteile, was bleibt, wenn wieder ein Jahr zu Ende geht?

Irrtum des einen, Erfolg des anderen –

beunruhige dich nicht über solche Einteilungen.

Nur die große Zusammenarbeit ist fruchtbar,

an der der eine durch den anderen teilhat.

Antoine de Saint-Exupéry

französischer Schriftsteller und Pilot

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt Nienburg (Saale) und ihrer Ortsteile,

 

was bleibt, wenn wieder ein Jahr zu Ende geht? Wenn wir uns fragen, welche Ereignisse in den vergangenen 12 Monaten besonders wichtig, bemerkenswert und entscheidend waren? Für uns, unsere Familie, im Beruf und für unsere Gesellschaft? Zur Weihnachtszeit halten wir inne und lassen das vergangene Jahr Revue passieren…

 

Das scheidende Jahr 2021 stand ganz im Zeichen der Wahlen. Bereits am 24. Januar wählten die Bürgerinnen und Bürger unseres Salzlandkreises ihren Landrat für die nächsten sieben Jahre. Herr Bauer, Amtsinhaber seit 2014, erhielt erneut das Vertrauen der Wähler.

Am 6. Juni 2021 fand die Wahl zum achten Landtag von Sachsen-Anhalt statt. Deutlicher Wahlsieger wurde die CDU um Ministerpräsident Reiner Haseloff. Erstmals verlor die AfD in einem ostdeutschen Bundesland an Stimmen bei einer Landtagswahl.

Ebenfalls am 6. Juni waren Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Einheitsgemeinde, aufgerufen, Ihren Bürgermeister oder Ihre Bürgermeisterin für die kommenden sieben Jahre zu wählen. Bereits im ersten Wahlgang erhielt ich mehr als die Hälfte Ihrer Stimmen und wurde somit erneut zur Bürgermeisterin der Stadt Nienburg (Saale) gewählt. Herzlichen Dank noch einmal an Sie für Ihr Vertrauen in mich und meine Arbeit!

 

Unmittelbar nach den Wahlen konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger anlässlich des bundesweit stattfindenden Tages der Architektur 2021 den fertiggestellten Ersatzneubau unserer Kindertagesstätte in der Burgstraße besichtigen. Bauseitig fertiggestellt stand zu dem Zeitpunkt noch deren Inneneinrichtung aus.

Nach der Durchführung aller erforderlichen Prüfungen und der Erteilung der Betriebserlaubnis wurde die Einrichtung am 1. November eröffnet und die Kinder konnten ihr neues Reich in Besitz nehmen.

 

Seit vielen Jahren haben wir uns den Ausbau unserer Einheitsgemeinde als Bildungsstandort auf die Fahnen geschrieben. Bildung beginnt nicht erst in der Schule, sondern bereits im Kleinkindalter. Mit der Fertigstellung der neuen Kindertagesstätte, die inzwischen den Namen „Kleine Freunde mittendrin“ trägt, finden Eltern neben unserer Grundschule und der Zweifeldsporthalle nun eine weitere, moderne Einrichtung in einem Umkreis von 150 Metern.

Im Rahmen eines Tages der Offenen Tür werden wir diese Errungenschaft gemeinsam mit Ihnen und allen Beteiligten feiern. Im Bewusstsein bleibt jedoch auch, dass die Einrichtungen in unseren Ortschaften Wedlitz und Gerbitz geschlossen werden mussten.

 

Auch der Schwimmbadbetrieb konnte in diesem Sommer wiederaufgenommen werden. Gewissermaßen im Umgang mit den gesetzlich vorgeschriebenen Hygieneregeln bereits geübt, wurde zur Erfassung der Badegäste erstmalig die Luca App genutzt. Entgegenkommen, Einsicht und Freiwilligkeit für ungetrübten Badespaß standen auch in diesem Jahr wieder an erster Stelle. Vollumfänglich genutzt werden konnte das inzwischen fertiggestellte Funktionsgebäude.

 

Weiter sinkende Inzidenzzahlen im Sommer ließen den Optimismus steigen, wieder Veranstaltungen auf den Weg zu bringen. Und so gab es in diesem Jahr erneut das beliebte EMS-Kult-Kino in Nienburg (Saale). „Leinwand frei!“ hieß es Ende August an der Saale-Bode-Sporthalle, als „The Greatest Showman“, eine romantische Story mit Starbesetzung, ins Ohr gehender Musik und beeindruckender Tanzszenen, ca. 200 Open-Air-Kinogänger begeisterte. Alle anderen kulturellen und sportlichen Veranstaltungen, wie z. B. unser traditioneller Kultur- und Sporttag, fielen in diesem Jahr leider wieder der Corona-Pandemie zum Opfer.

 

Aus- und Weiterbildung werden in der Stadtverwaltung Nienburg (Saale) nach wie vor großgeschrieben. Zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres haben wir im Rathaus mit Anna Petrosyan wieder eine junge Frau begrüßt, die in diesem Jahr ihre Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte bei der Stadt Nienburg (Saale) begonnen hat. In den nächsten Wochen und Monaten wird sie alle Fachbereiche und Sachgebiete im Rathaus kennenlernen.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt Nienburg (Saale) und ihrer Ortsteile,

sehr geehrte Stadträtinnen und Stadträte,

sehr geehrte Ortschaftsrätinnen und Ortschaftsräte,

 

was bleibt mir noch zu sagen, wenn wieder ein Jahr zu Ende geht? Dass nicht nur ich wahrnehme, dass der Ton in unserer Gesellschaft rauer geworden ist und von gegenseitiger Kompromisslosigkeit geprägt ist. Dass sich das nicht mehr nur in den sozialen Medien zeigt, sondern auch im persönlichen Umgang der Menschen miteinander. Dass mich erschreckt, dass ein von Respekt getragenes Miteinander mitunter keine Rolle mehr zu spielen scheint, dass mit haarsträubenden Argumenten, persönlichen Beleidigungen, dreisten Lügen und Unterstellungen agiert wird, auch in den Sitzungen der kommunalen Gremien. Dass das Gesetz des Marktplatzes zu gelten scheint: Wer am lautesten schreit, wird am ehesten gehört. Dass ich eine empathische und wertschätzende Gesprächskultur zurzeit an vielen Stellen vermisse!

In den vergangenen Jahren haben wir im Stadtrat viele wegweisende Entscheidungen getroffen und richtungsweisende Projekte auf den Weg gebracht. Oftmals streitbar, jedoch stets konstruktiv, agierten Sie, sehr geehrte Stadträtinnen und Stadträte, und brachten Ihre umfangreichen Kenntnisse in die Arbeit des Stadtrates ein. Gemeinwohl und die Belange der Bürgerinnen und Bürger standen an erster Stelle.

Wir müssen den Blick immer wieder auf das große Ganze richten, um demokratische Entscheidungen treffen zu können. Es ist eine Minderheit, die versucht, dies zu torpedieren. Die ihre eigene Wahrheit hat und sich für vermeintliches Recht und Ordnung einsetzt. Vielfalt an Interessen, unterschiedliche Meinungen und Erwartungen wird es immer geben. Wir müssen uns wieder etwas zutrauen! Dazu gehört, Antworten zu geben und Entscheidungen zu treffen, die nicht von Jedem gerne gehört werden oder gewollt sind. Für Ihre Arbeit in den kommunalen Gremien und das mir entgegengebrachte Vertrauen danke ich Ihnen von ganzem Herzen. Letztendlich steht das Gemeinwohl im Vordergrund. Und dafür stehen wir im Stadtrat!

 

Meinen Dank richte ich auch an Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Einheitsgemeinde, an alle Freiwilligen, an die Mitglieder unserer Vereine, an die Kameraden unserer Feuerwehren, an die Mitarbeitenden unserer Verwaltung und unserer kommunalen Einrichtungen für die geleistete Arbeit.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt Nienburg (Saale) und ihrer Ortsteile,

 

auch in diesem Jahr mussten - angesichts der rasanten Verbreitung des Corona-Virus´ - alle vorweihnachtlichen Veranstaltungen wie die Weihnachtsmärkte in unseren Ortschaften und das Weihnachtliche Markttreiben auf unserem Marktplatz abgesagt werden. Wieder sind wir im Krisenmodus gefangen, wieder gilt, mit der sich von Tag zu Tag ändernden Lage umzugehen. Ein Kraftakt, der nur gelingt, wenn sich jeder seiner Verantwortung bewusst ist. Jeder von uns ist im besonderen Maße gefordert: familiär, beruflich und gesamtgesellschaftlich. Absehbar ist, dass bei weiterer Zuspitzung der Lage strengere Maßnahmen wie Kontaktbeschränkungen und die Schließung von Einrichtungen greifen. Der Schutz unserer Bevölkerung steht an erster Stelle. Das schließt die erneute Schaffung von Impfangeboten auf kommunaler Ebene ein, um die im Salzlandkreis niedergelassenen Ärzte zu unterstützen.

 

Von ganzem Herzen wünsche ich Ihnen viel Kraft und Zuversicht, um durch diese schwierigen Zeiten zu kommen. Genießen Sie die Adventszeit, nehmen Sie sich Zeit zur Einkehr und feiern Sie ein friedvolles Weihnachtsfest.

 

Ein glückliches neues und vor allem gesundes Jahr 2022, Gesundheit und Zuversicht wünscht Ihnen

 

Ihre Bürgermeisterin                                               

Susan Falke

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 22. Dezember 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Schwimmbadsaison beginnt am 13.05.2022
Pächter/in für den Kioskbetrieb im Freibad Nienburg (Saale) gesucht!
Für die gastronomische Versorgungseinrichtung des Freibades der Stadt Nienburg (Saale) wird ein ...