Schriftgröße
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Schülertheatergruppe der Grundschule Nienburg (Saale) präsentiert selbst erarbeitetes Theaterstück

Stadt Nienburg (Saale), den 24.09.2017

Fabel über Freundschaft und Hilfsbereitschaft

trotz oder gerade wegen Andersartigkeit

 

Am Donnerstag, 28. September 2017, 17.30 Uhr, präsentiert die Schülertheatergruppe der Grundschule Nienburg (Saale) unter der Leitung von Judith Kruder, Ensemble Theatrum Schloss Hohenerxleben, in der Aula der Grundschule Nienburg (Saale) das seit März dieses Jahres von den Kindern selbst erarbeitete Stück „Frau Meise und Frau Schwalbe“. Es ist eine Fabel über Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft trotz der Andersartigkeit.

Die Geschichte: Frau Meise und Frau Schwalbe und ihre Artgenossen/ -innen sind die besten Freunde geworden, obwohl sie so verschieden sind. Als der Herbst kommt, müssen sie sich aber schweren Herzens trennen, denn die Schwalben fliegen nach Afrika, um den Winter wie immer dort zu verbringen. Nachdem sie aufgebrochen sind, will eine Bäuerin all ihre Nester zerstören. Die Meisen können das gemeinsam mit einem freundlichen Hund und dem Spatz noch im letzten Moment verhindern. Nun wird es aber richtig kalt und die Meisen und der Spatz müssen eine lange Zeit ohne Futter auskommen. Wird es ihnen gelingen, den harten Winter bis zur Rückkehr ihrer Schwalben-Freunde zu überdauern?

Das Theaterprojekt entstand aus der Zusammenarbeit von drei Institutionen heraus im Rahmen von „Kultur macht stark – tanz + theater machen stark“. Die Schloss Theatrum Herberge Hohenerxleben Stiftung, die Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis Bernburg und die Stadt Nienburg (Saale) schlossen sich zu einem „Bündnis für Bildung“ zusammen, um bildungsbenachteiligten Kindern der Stadt Nienburg (Saale) eine Förderung im kreativ-künstlerischen Bereich zu ermöglichen. Die pädagogische Betreuung der Kinder im Projekt übernahm Roland Kloß, Mitarbeiter der Stiftung Evangelische Jugendhilfe St. Johannis Bernburg.

Gefördert wurde das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, vertreten durch den Bundesverband Freie Darstellende Künste.

Am Samstag, den 21. Oktober, gibt es am „Tag der Vereine“, um 13.20 Uhr, eine zweite Aufführung im Nienburger Klubhaus „Maxim Gorki“.

Der Eintritt für beide Veranstaltungen ist frei.

Die Veranstalter wünschen sich zu den Aufführungen ein zahlreiches interessiertes Publikum.