Schriftgröße
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

1. Tag der Vereine feiert gelungene Premiere

26.10.2017

50 Gäste aus der Partnerstadt Nienburg/Weser und viele Einheimische verbringen gemeinsam einen erlebnisreichen Tag

 

Einen Bus - früh um sechs - proppenvoll zu bekommen, zeuge von einer gelungenen Premiere. Kurz, aber allemal treffend formulierte Bürgermeister Henning Onkes seinen Eindruck vom 1. Tag der Vereine, zu dem er und weitere 50 interessierte Weseraner am Sonnabend, den 21. Oktober, nach Nienburg (Saale) gekommen waren.

„Wichtig sei hinzuschauen,“ so Onkes in seiner Grußrede, „was denn die Menschen motiviere zusammenzukommen.“ Denn jede Städtepartnerschaft habe ihre Besonderheiten und bei den beiden Nienburgs sei es von Vorteil, dass keinerlei Sprachbarrieren überwunden werden müssten.

Die nunmehr seit über 25 Jahren bestehende Städtepartnerschaft war es auch, die Anlass gab für die Ausrichtung des 1. Tags der Vereine, den Onkes und seine Amtskollegin Susan Falke ins Leben gerufen hatten. Um die inzwischen freundschaftliche Verbindung weiter mit Leben zu füllen und um die vielzähligen Vereine beider Städte miteinander zu vernetzen. Und das glückte auch, konnte man sich doch beim gemeinsamen Rundgang über das Festgelände und der Besichtigung der Nienburger Vereinsstände schon mal beschnuppern.

Und zwischendurch und klammheimlich nutzen Bürgermeisterin Falke und Stadtwehrleiter Waldeck die Gunst der Stunde, um den Latdorfer Feuerwehrleuten eine besondere Überraschung zu bereiten. Wohl wissend, dass es irgendwann ein neues Feuerwehrfahrzeug geben müsse, weil das bisherige aufgrund seines maroden Zustands verschrottet worden war, hatten sie dennoch nicht damit gerechnet, dass sie es heute und hier bekommen würden. Und so zeigte sich Ortswehrleiter Brauns sichtlich gerührt, machte sogar von der Tücherbox Gebrauch, die die umsichtige Bürgermeisterin rein zufällig dabei hatte.

Am Nachmittag kamen die Weseraner Gäste und alle Einheimischen in den Genuss eines liebevoll geplanten und mit Herzblut dargebotenen Kulturprogramms. Etwa von der Theatergruppe der Grundschule Nienburg (Saale), die ihre selbst entwickelte Fabel „Frau Meise und Frau Schwalbe“ über Freundschaft trotz oder gerade wegen Andersartigkeit auf die Bretter des Klubhauses brachte und dafür viel Beifall einheimste. Oder vom Bernburger Singkreis und dem Nienburger Schubertchor, die passend zur Jahreszeit herbstliche Lieder sangen.

Herbstlich zeigte sich das Wetter auch zur anschließenden Stadtführung. In Regenjacken gehüllt und von Schirmen geschützt hörten die Gäste von der Weser interessante Fakten zur Stadtgeschichte und den Gebäuden am Marktplatz, um anschließend vorm Regen in die Schloßkirche zu flüchten. Von deren Größe und Innenausstattung sie sichtlich beeindruckt waren.

Zurück im Klubhaus erwartete sie ein reichhaltiges Abendbuffet und die Partyband „Einzig und Artig“. Diese begeisterte Alt und Jung mit ihren Coverversionen bekannter Hits. Auch als der Bus mit den Gästen aus der Partnerstadt schon längst den Heimweg angetreten hatte, wurde noch lange getanzt und gefeiert.

Nun darf man gespannt sein auf den 2. Tag der Vereine, der im Jahr 2019 von den Nienburgern an der Weser ausgerichtet wird. Alle Saalestädter sind bereits jetzt eingeladen dabei zu sein.

 

 

Fotoserien zu der Meldung


Tag der Vereine 21.10.2017 (23.10.2017)