Schriftgröße
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Weihnachtliches Markttreiben der Stadt Nienburg (Saale)

Stadt Nienburg (Saale), den 12.12.2017

„Größter Chor“ stimmt die Besucher auf die

bevorstehende Weihnachtszeit ein

 

Was passt wohl besser auf einen Weihnachtsmarkt, wenn der im Hof einer Grundschule stattfindet, als ein Weihnachtsbaum, der mit weihnachtlichen Basteleien der Kinder geschmückt ist, die diese Schule besuchen? Und wer ist, neben den Kindern, ganz besonders geeignet, diesen Baum zu schmücken? Natürlich die Lehrer, die an dieser Schule Unterricht geben. So geschehen beim nunmehr 4. Weihnachtlichen Markttreiben der Stadt Nienburg (Saale), welches Anfang Dezember Groß und Klein zum Schulgelände der Nienburger Grundschule und den Platz vor der Klosterkirche lockte.

Dicht umringt war auch in diesem Jahr wieder die Bühne im Schulhof. Traditionell nach dem ersten Weihnachtslied, in diesem Jahr von den Kindern des Grundschulhortes gesungen, eröffnete Bürgermeisterin Susan Falke den Nienburger Weihnachtsmarkt. Sie dankte allen Beteiligten und wünschte ihnen und den vielen Besuchern ein gemütliches Beisammensein mit viel vorweihnachtlicher Stimmung.

Muttis und Vatis, Omas und Opas, Tanten und Onkel – sie alle lauschten mit stolz geschwellter Brust den folgenden weihnachtlichen Darbietungen der Grundschüler, der Kinder aller Altersgruppen aus den Einrichtungen der Happy Children GmbH und der Allerkleinsten aus der Kindertageseinrichtung „Entdeckerkiste“. Und immer wieder zückten sie Handys und Fotoapparate, weil man solch schöne Augenblicke einfach festhalten muss. Viel Applaus erhielten die Kinder und Süßes und Obst bekamen sie als Dank von der Bürgermeisterin.

Süßes und Deftiges gab es auch wieder an den Ständen der Vereine und Institutionen. Fettbemmen, Pilzpfanne, Pommes, Flammlachs vom Grill, Crêpes, Zuckerwatte, Waffeln, Kuchen, Weihnachtsgebäck und vieles mehr – für jeden, ob groß oder klein, war etwas dabei. Und auch das Getränkeangebot konnte sich sehen lassen. Und während sich die Erwachsenen in geselligen Runden an den Ständen zusammenfanden, fuhren die Kinder Karussell, lauschten den Geschichten der Märchenerzählerinnen, betätigten sich in der Schulküche als Plätzchenbäcker und vertrieben sich so die Zeit des Wartens auf den Weihnachtsmann.

Gemütliche, vorweihnachtliche Atmosphäre zauberten indes die Sängerinnen und Sänger des NCC mit ihren Adaptionen bekannter Weihnachtslieder auf dem Schulhof. Und als sie die Kinder aufriefen, gemeinsam mit ihnen „Oh, du Fröhliche“ zu singen, da hieß es, der „größte Chor“ weit und breit würde nun auftreten. Eine festliche, familiäre Stimmung hielt Einzug, auch, weil Eltern und Großeltern mitsangen - genau richtig, um gemeinsam den Weihnachtsmann herbeizurufen. Sehnlichst, besonders von den Kleinsten erwartet, verteilte er seine süßen Gaben an die Kinder. Anschließend besuchte der Rauschebart alle Stände und die Klosterkirche. Deren weihnachtlich hergerichteten Innenraum schon vor dem Heiligen Abend in Augenschein zu nehmen und bei einem Glas Tee mit Pfarrer Aniol und seinen Helfern ins Gespräch zu kommen, ließen sich auch viele Besucher des Weihnachtsmarktes nicht nehmen.

Das Organisationsteam dankt allen Schaustellern, Gewerbetreibenden, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihrer Einrichtungen, ihren Soziallotsen, den vielen Ehrenamtlichen und freiwilligen Helfern und natürlich den vielen Kindern, die mit ihren Darbietungen das diesjährige Weihnachtliche Markttreiben bereichert haben, ganz herzlich.

Erfreut zeigte sich Bürgermeisterin Falke auch über die Neulinge beim diesjährigen Weihnachtsmarkt. Neben den alten Hasen, die von Anbeginn dabei sind, konnte in diesem Jahr durch das Mitwirken weiterer Vereine das Angebot noch breiter gestaltet werden. „Es zeigt sich immer wieder“, so Bürgermeisterin Falke, „das man Hand in Hand, manche persönliche Befindlichkeit einmal zurückgestellt und den Blick auf das große Ganze gerichtet, tolle Veranstaltungen auf die Beine stellen kann. Mit den Nienburgern für die Nienburger!

 

Fotoserien zu der Meldung


Weihnachtliches Markttreiben (12.12.2017)