Schriftgröße
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Aktuelle Informationen der Grundschule Nienburg (Saale) finden Sie unter www.gs-nienburg.bildung-lsa.de

 

 

____________________________________________________________

 

 

Pressemitteilungen zur Corona-Pandemie

 

 

 

____________________________________________________________

Ministerpräsident Haseloff empfiehlt Kommunen Kita-Beiträge

für April auszusetzen

 

Stadt Nienburg (Saale) folgt der

Empfehlung der Landesregierung

 

Seit dem 16. März sind lt. Verordnung der Landesregierung Schulen und Kitas in ganz Sachsen-Anhalt bis einschließlich 19. April dieses Jahres geschlossen. Ziel ist die Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus. Derzeit wird eine Notbetreuung für Kinder angeboten, deren Eltern als sogenannte Schlüsselpersonen in systemrelevanten Berufen arbeiten.

Einige Kommunen hatten bereits in Eigenregie angekündigt, Kita-Beiträge vorerst auszusetzen oder gar zu erlassen, um die Eltern in einer finanziell unsicheren Zeit zu entlasten. Die Stadt Nienburg (Saale) hingegen hatte bisher bei Anfragen der Eltern auf die geltende Kita-Beitragssatzung verwiesen und gleichzeitig informiert, dass auf eine landeseinheitliche Regelung gewartet werde.

Nun hat die Landesregierung angekündigt, dass das Land für die Kitabeiträge im April aufkommt. Den Kommunen wird empfohlen, die Beiträge für April nicht zu erheben. Das sagte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) am Donnerstag, den 26.03.2020, in Magdeburg. Haseloff betonte, dass letztendlich aber die Kommunen entscheiden, ob sie auf die Beiträge verzichten wollen oder nicht.

Für Bürgermeisterin Susan Falke ist dies das Zeichen, auf das sie gewartet hat. „Die Stadt Nienburg (Saale) wird sich der Empfehlung des Landes anschließen und für den Monat April die Kita- und Hort-Beiträge aussetzen.“ Konkret heißt das für Eltern, die überweisen, dass sie den Beitrag für April nicht anweisen müssen. Wer eine Einzugsermächtigung erteilt habe, müsse sich hingegen um nichts kümmern. Die notwendige Korrektur erfolgt durch die Verwaltung.

Lt. Pressemitteilung der Landesregierung vom 31.03.2020 ersetzt das Land die Elternbeiträge im April nun auch für Familien, die eine Notbetreuung in Anspruch nehmen. Demnach entfällt die Beitragspflicht im Monat April auch für diesen Personenkreis. Sozialministerin Grimm-Benne sagt dazu: "Das ist ein wichtiges Zeichen an diejenigen, die sich in dieser schwierigen Zeit in der Pflege und in vielen anderen Bereichen für unser Gemeinwesen einsetzen und die darum die Betreuung ihrer Kinder nicht selbst übernehmen können.“


________________________________________________________________

Da davon auszugehen ist, dass die aktuelle geltende Verordnung hinsichtlich der vorübergehenden Kontaktbeschränkungen (§ 18 der 2. SARS-CoV-2-EindV) angepasst und ebenfalls erst mit Ablauf des 19. April 2020 außer Kraft gesetzt wird, soll auch die Sprechstunde des Bürgerbüros am Donnerstag bis zu diesem Zeitpunkt gekürzt bleiben.

 

Die Sprechstunde des Bürgerbüros am Donnerstag wird deshalb nur in der Zeit

 

von 09.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 16.00 Uhr abgehalten.

 

Die Sprechstunde am Samstag, 04.04.2020, entfällt.

 

Wir bitten um Verständnis.

 

 

 

___________________________________________________________

Bürgerbüro der Stadt Nienburg (Saale) ist weiter für Ihre Anfragen da

 

Bearbeitung von nur dringenden Anliegen nach telefonischer Terminvereinbarung

 

Die 2. Eindämmungsverordnung hinsichtlich der Corona-Pandemie sieht eine zwingende Reduzierung der persönlichen Kontakte vor. Daher ist eine persönliche Vorsprache im Bürgerbüro der Stadt Nienburg (Saale) nur noch in dringenden Fällen und nach vorheriger Terminabsprache möglich. Die Stadt Nienburg (Saale) will weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger da sein und bittet um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen.

Der Zutritt ist nur den von dringenden Anliegen betroffenen Bürgern erlaubt, eine zusätzliche Begleitung ist nicht gewünscht, sonst wird es schwierig, den geordneten Ablauf und die Einhaltung der Eindämmungsverordnung zu sichern. Darauf weist die Stadtverwaltung nochmals hin und ersucht die Bürgerinnen und Bürger eindringlich um Beachtung.

Über die Dringlichkeit der Anliegen, welche eine persönliche Vorsprache erfordern, entscheiden die Mitarbeiter des Bürgerbüros im Einzelfall bei der Terminabsprache. Des Weiteren wird durch die Mitarbeiter geprüft, ob eine Bearbeitung des Anliegens auch auf andere Weise, ohne eine persönliche Vorsprache, möglich ist.

Nach Rücksprache mit dem Polizeirevier in Bernburg teilen wir außerdem mit, dass derzeit abgelaufene Personalausweise nicht beanstandet werden und eine Vorsprache im Bürgerbüro wegen eines vor Kurzem oder in Kürze abgelaufenen Dokumentes nicht dringend erforderlich ist. Ebenfalls behandelt die Stadt Nienburg (Saale) derzeit großzügig die An- und Ummeldungsfrist von 14 Tagen, Verwarn- und Bußgelder werden momentan nicht erhoben.

Die Terminabsprache mit dem Bürgerbüro ist telefonisch unter der Rufnummer 034721 309-117 oder per E-Mail mit den entsprechenden Mitarbeitern möglich.

 

______________________________________________________

Kreisverwaltung, Jobcenter, Arbeitsagentur und Salzlandsparkasse unterstützen durch Corona in Schieflage geratene Unternehmen

 

Bürgermeisterin Susan Falke bittet hilfesuchende Unternehmer sich direkt an die Nienburger Stadtverwaltung zu wenden

 

In einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz haben Landrat Markus Bauer, die Vorsitzende der Agentur für Arbeit, Anja Huth, der Leiter des Jobcenters, Thomas Holz, und Sparkassenvorstand Hans-Michael Strube am Do., den 19.03.2020, über Maßnahmen zur Unterstützung der hiesigen Wirtschaft informiert. „Wir wollen handeln, bevor Firmen – egal ob Kleinstunternehmer oder Mittelständler -  in die Insolvenz rutschen und Existenzängste noch größer werden“, betont Landrat Markus Bauer.

 

Für Unternehmen gilt schnell tätig zu werden, um durch die Ausbreitung des Corona-Virus bedingte Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Wichtig sei für wirtschaftlich Betroffene Kurzarbeitergeld zu beantragen und die Hausbank zu kontaktieren.

 

Zudem halten o. g. Akteure wichtige Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zur Verfügung. Weiterführend informiert dazu die Pressemitteilung des Salzlandkreises, die auf den Internetseiten der Stadtverwaltung und des Salzlandkreises bereitgestellt ist.

 

Landrat Bauer will darüber hinaus finanzielle Hilfebedarfe der Unternehmen des gesamten Salzlandkreises erfassen, gebündelt an Land und Bund weitergeben, um so die Bereitstellung von Hilfen in der für die Region erforderlichen Höhe zu erwirken. Dazu hat der Salzlandkreis ein Formblatt herausgegeben.

 

Bürgermeisterin Susan Falke weiß, dass sich Betroffene mit ihren Fragen oftmals direkt an die Stadtverwaltung Nienburg (Saale) richten. In dem Zuge bittet sie die Unternehmer der Einheitsgemeinde ausgefüllte Formblätter zur Erfassung des Hilfebedarfs direkt bei der Nienburger Verwaltung einzureichen. Es gehe ihr darum, die Kreisverwaltung bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben zu entlasten und bestmöglich zu unterstützen. Herausforderungen der Art, wie sie die Corona-Pandemie mit sich bringe, seien nur gemeinsam zu bewältigen, so Bürgermeisterin Falke.

 

„Als in 2013 das beispiellose Hochwasser verheerende Schäden an öffentlichem und privatem Eigentum in weiten Teilen unseres Landes anrichtete, haben wir – u. a. als Mittelsmann zwischen Antragsteller und Investitionsbank - Privatpersonen und Gewerbetreibende unbürokratisch und komplikationslos unterstützt. Damit Unterstützung schnell und unkompliziert dort ankommt wo sie benötigt wird. Das ist unser Ziel, das können wir, darin sind wir geübt, das werden wir wieder tun“, so die Bürgermeisterin abschließend.

 

Piktogramme-Unternehmer-aktuell

 

 

_________________________________________________________________________

Informationen der Stadtverwaltung Nienburg (Saale) über Maßnahmen im Zusammenhang mit der fortschreitenden Ausbreitung des Corona Virus

 

Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt tritt am 18. März 2020 in Kraft

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

angesichts der fortschreitenden Ausbreitung des Corona-Virus´ informiert die Stadtverwaltung Nienburg (Saale) wie folgt über notwendige Maßnahmen und bittet Sie um Ihre Unterstützung:

 

Die Sprechzeiten der Stadtverwaltung bleiben bis auf Weiteres bestehen! Das Aufsuchen des Rathauses sollte jedoch nur in dringenden Angelegenheiten und nach telefonischer Anmeldung erfolgen. Klären Sie im Vorfeld, ob ein persönlicher Besuch im Rathaus wirklich erforderlich ist und vereinbaren Sie in dem Fall einen Termin. Ihre Ansprechpartner erreichen Sie weiterhin telefonisch oder per E-Mail. Alle Kontaktdaten finden Sie auf der Internetseite der Stadtverwaltung (www.stadt-nienburg-saale.de).

 

Die Schiedsstelle der Stadtverwaltung Nienburg (Saale) wird ihre Arbeit vorerst fortführen.

 

Eheschließungen werden weiter durchgeführt. Hier gilt, dass Teilnehmerzahlen von 50 Personen nicht zu überschreiten sind und die Sicherheitsvorkehrungen lt. der ab dem 18. März in Kraft tretenden Verordnung der Landesregierung umzusetzen sind.

 

Wochenmärkte finden weiter statt.

 

Osterfeuer, die bei der Stadt Nienburg (Saale) beantragt worden sind, werden nicht genehmigt.

 

Die kommunalen Friedhöfe bleiben geöffnet. Beerdigungen auf den städtischen Friedhöfen können unter Beachtung kontaktreduzierender Maßnahmen in kleinen Kreisen stattfinden.

 

Speisewirtschaften und Restaurants sollen, entgegen der Leitlinien der Bundesregierung, nicht bereits um 18 Uhr schließen. Sachsen-Anhalts Regierung bewertet Gaststätten im ländlichen Raum als wichtig für die Daseinsvorsorge älterer Menschen. Dennoch haben Gaststätten die Sicherheitsvorkehrungen der Verordnung der Landesregierung umzusetzen. Mit deren Inkrafttreten muss die Stadtverwaltung Nienburg (Saale) Kontrollen auf Einhaltung durchführen. Zuwiderhandlungen erfüllen den Straftatbestand und müssen zur Anzeige gebracht werden.

 

Alle öffentlichen Spiel- und Sportplätze sind ab sofort geschlossen, das Betreten ist verboten. Auch hier ist die Stadtverwaltung in der Pflicht, Kontrollen auf Einhaltung durchzuführen und Verstöße zu ahnden.

 

In Absprache mit dem jeweiligen Vorsitzenden sind die Sitzungen folgender Gremien abgesagt:

Mo., 23.03.2020: Sitzung des Bau-, Planungs- und Vergabeausschusses

                            Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses

Do., 26.03.2020: Sitzung des Stadtrates

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung! Nutzen Sie für die Kontaktaufnahme stets zuerst das Telefon oder die E-Mail.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Ihre Stadtverwaltung Nienburg (Saale)

 

___________________________________________________________

Die Stadtverwaltung Nienburg (Saale) bittet alle Einwohner und Bürger, möglichst auf den persönlichen Besuch im Rathaus zu verzichten.

Bitte klären Sie einfache Anfragen telefonisch und kommen nur ins Rathaus, wenn es nicht anders möglich ist (z.B. bei Beantragung von Reisepässen und Personalausweisen).

 

Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe bei der Verhinderung der Ausbreitung des Corona-Virus.

 

 

 

______________________________________________________________

Schulen und Kitas in Sachsen-Anhalt werden geschlossen

 

 

Mitteilungen der Stadtverwaltung Nienburg (Saale) zur aktuellen Situation, Stand: 13.03.2020

 

Die Einrichtungen in kommunaler Trägerschaft (Grundschule, Hort der Grundschule und Kindertagesstätten) gewährleisten für Montag, den 16.03.2020, ab 6:00 Uhr, eine Notbetreuung.

Eltern werden gebeten, sich möglichst nach alternativen Möglichkeiten zur Betreuung Ihrer Kinder umzusehen.

Am Montag, den 16.03.2020, erfolgt im Laufe des Vormittags eine Bewertung der aktuellen Lage und im Anschluss eine Information auf der Homepage der Stadt Nienburg (Saale) und in der Nienburger Facebook-Gruppe.

 

Das Land Sachsen-Anhalt schließt ab Montag alle Schulen und Kitas im Land. Das hat Ministerpräsident Reiner Haseloff am Freitag auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Die Maßnahme ist ein weiterer Schritt angesichts der Ausbreitung des Coronavirus.

Die Entscheidung, Schulen und Kitas ab Montag zu schließen, teilte das Sonderkabinett am Freitagnachmittag bei einer Pressekonferenz in der Staatskanzlei mit. Die Maßnahme ist laut Ministerpräsident Reiner Haseloff zunächst bis Ostermontag, den 13. April 2020, geplant.

Die kurzfristige Umsetzung der Entscheidung, also die Schließung der Schulen direkt am Montag begründete Haseloff mit der Notwendigkeit. "Wir sind an dieser Stelle sowieso ein lernendes System." Es gebe keine Blaupause für die aktuelle Situation. Weiteres Zögern bringe nichts.

 

Dienstpflicht für Lehrer bleibt bestehen

Bildungsminister Marco Tullner kündigte an, dass für die Kinder, die keine andere Möglichkeit haben, eine Betreuung organisiert wird. Reiner Haseloff betonte außerdem, dass die Dienstpflicht für Lehrer nicht ausgesetzt sei. Tullner versicherte außerdem, dass Abiturabschlüsse anerkannt werden, egal unter welchen Rahmenbedingungen der Abschluss gemacht wird.

 

Mehrere Ausschüsse forderten Schließungen

In Magdeburg hatten zuvor mehrere Ausschüsse des Stadtrats die Schließung aller Kitas und Schulen gefordert. Das geht aus einem offenen Brief hervor, der MDR SACHSEN-ANHALT vorliegt. Im Brief hieß es, Prävention sei keine Hysterie. Kinder und Jugendliche könnten das Virus ohne Krankheitszeichen weitergeben, das heißt sie könnten sich selber als auch andere anstecken.

 

Quelle: www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/corona-schulschliessungen-kitaschliessungen-landesweit-100.htmlAbsatz 4

 

 

Pressemitteilung

________________________________________________________

 

 

Aus Gründen der Gesundheitsvorsorge bleiben die Sporthallen in Nienburg (Saale), Latdorf und Neugattersleben von Freitag, 13.03.2020 bis 19.04.2020 geschlossen!

 

Ihre Stadtverwaltung

Nienburg (Saale)

 

 

 

_______________________________________________________

Susan FalkeSehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Gäste,

herzlich willkommen in unserer schönen Stadt Nienburg (Saale), gelegen im Herzen von Sachsen-Anhalt, im Salzlandkreis und seit der Gebietsreform zum 01.01.2010 mit den Ortsteilen Altenburg, Borgesdorf, Gerbitz, Gramsdorf, Grimschleben, Jesar, Latdorf, Neugattersleben, Pobzig, Wedlitz sowie Wispitz mit ca. 6.600 Einwohner bestehend.

 

Die Stadt Nienburg (Saale) kann auf eine 1.050-jährige Geschichte zurück blicken. So spielte das Nienburger Benediktinerkloster in der Geschichte Mitteldeutschlands eine tragende Rolle und hat unseren Ort bereits im Mittelalter über damalige Landesgrenzen hinweg bekannt gemacht. Unsere tausendjährige Klosterkirche ist eines der bedeutendsten frühgotischen Bauwerke im mitteldeutschen Raum. In ihrem Inneren befindet sich ein Schmuckfußboden im romanischen Stil. Umgeben von eleganten Bürgerhäusern ist auch unser Marktplatz sehenswert. Das Glockenspiel auf dem Gebäude der Wohlfahrtsstiftung wurde aufwendig durch ehrenamtliches Engagement saniert und am 2. Juli 2006 eingeweiht. Es ist das Einzige seiner Art in Mitteldeutschland.

 

Unsere Landschaft ist geprägt von Wäldern und Auenwiesen mit einer besonderen Anziehungskraft. Getreu dem Slogan unserer schönen Saalestadt „In Nienburg fließt‘ s zusammen“ treffen Sie hier, neben dem Zusammenfluss von Saale und Bode, auf die Kreuzung folgender 8 Ferienrouten: die Straße der Romanik, die Cranach-Route, die Deutsche Alleenstraße, den Saaleradwanderweg, den Europaradweg R1, den Boderadweg, die Drei-Flüsse-Tour und das Blaue Band. Wie wäre es mit einer Fahrradtour entlang des Saaleradwanderweges, eines der abwechslungsreichsten Flussradwege in Deutschland?  Oder entlang des Europaradweg R1 von Strenzfeld über Neugattersleben durch die Aue zum Nienburger Freibad? Nach einer interessanten Radtour durch unsere schöne Umgebung finden Sie, ob jung oder alt, im Nienburger Freibad mit seiner großzügigen Liegewiese die nötige Erholung.

 

Kulturinteressierte und Naturbegeisterte finden in unserer kleinen Stadt und ihren Ortsteilen so viel Sehenswertes. Ich lade Sie, liebe Gäste, herzlich zu einer Entdeckungstour ein. Mehr zu den Sehenswürdigkeiten unserer Einheitsgemeinde und weitere Anregungen für einen interessanten Ausflug finden Sie unter der Rubrik Tourismus.

 

Die Herausforderungen der heutigen Zeit

 

Auch die Stadt Nienburg (Saale) hat sich den Auswirkungen des demografischen Wandels zu stellen. Unter Beachtung der neuen Herausforderungen, insbesondere in den Bereichen Gesundheitsversorgung, Bildung und Grundsicherung gilt es, unsere Stadt und ihre Ortsteile zu lebens- und liebenswerten Wohn-, Lebens- und Bildungsorten zu gestalten. Dabei haben wir es im Salzlandkreis mit eher ländlich geprägtem Raum zu tun. Unsere Sozialpolitik berücksichtigt die demografische Entwicklung und infrastrukturelle Entwicklungen sind auf Nachhaltigkeit ausgerichtet.

 

Der Mensch steht im Mittelpunkt

 

Ziel ist, alle verfügbaren Kräfte für den kommunalen Entwicklungsprozess zu bündeln. Hierbei beziehen wir insbesondere die Bürgerinnen und Bürger, die Vereine und Verbände und die Wirtschaftstreibenden aktiv ein. Wir konzentrieren uns auf die Bedürfnisse derer, die hier leben und arbeiten! Bürgerbeteiligung und -engagement stehen an vorderster Stelle. Gemeinsam Entwickeltes wollen wir zusammen mit Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, umsetzen. So schaffen wir Identitäten, wahren Traditionen und erreichen letztendlich eine noch größere Verbundenheit mit unserer Heimat. So gelingt es, unsere Stadt Nienburg (Saale) über Landkreis- und Landesgrenzen hinaus weiter bekannt zu machen. Wir sind eine lebens- und liebenswerte Region und ich lade Sie alle ein, gemeinschaftlich mit uns weiter an einer lebenswerten Zukunft für uns und unsere Kinder zu bauen!

 

Ihre Bürgermeisterin

Susan Falke 

In Nienburg fließt´s zusammen