Schriftgröße
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

WICHTIG: ab Donnerstag, 29.04.2021 - Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen / Horten des Salzlandkreises

Das neue Infektionsschutzgesetz des Bundes ist am 23.04.2021 in Kraft getreten. Wird die in § 28b Abs. 3 S. 3IfSG vorgegebene Sieben – Tage – Inzidenz in einem Landkreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, sind Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Horte und Schulen zu schließen. Der Anspruch der Personensorgeberechtigten auf die Inanspruchnahme von Betreuungsangeboten wird eingeschränkt.

Der Salzlandkreis hat an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Inzidenzwert von 165 überschritten. Demzufolge ist es notwendig, ab dem übernächsten Tag in die Notbetreuung zu wechseln.

Die vom Salzlandkreis festgelegten Kriterien der Notbetreuung entnehmen Sie bitte dem Formular Notbetreuung auf der Homepage des Salzlandkreises: https://www.salzlandkreis.de/media/15570/slk-14-22-1267_nachweis-notbetreuung-2021-04-28_zf.pdf

 

_____________________________________________________________

Impfstation Nienburg (Saale) impft ab 17. KW Ü70-Jährige, Wahlhelfer und aktive Feuerwehrkameraden

 
Impfwillige Ü60-Jährige werden zur Planung aufgenommen

 

Lt. einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung vom 20.04.2021 können sich im Salzlandkreis ab sofort auch Personen über 60 Jahre, Personen mit Vorerkrankungen sowie aktive Feuerwehrmitglieder gegen das Corona-Virus impfen lassen. Berufen wird sich auf eine Mitteilung aus dem Gesundheitsministerium des Landes.

 

Zurzeit werden für die Impfstation Nienburg (Saale) die Erstimpfungen für die Bevölkerungsgruppe der Ü70-Jährigen, der Wahlhelfer und der aktiven Feuerwehrmitglieder geplant. Diese werden ab Montag, den 26. April 2021, in der Saale-Bode-Sporthalle verabreicht. Alle betreffenden Personen, die ihren Impfwillen bekundet haben, werden kurzfristig per Telefon über ihren persönlichen Impftermin informiert.

 

Zu welchem Zeitpunkt die Impfungen der Ü60-Jährigen in der Nienburger Impfstation durchgeführt werden, ist zurzeit noch nicht bekannt. Derzeit gibt es für den Monat Mai noch keine Zuweisungen von medizinischem Personal und Impfstoff für die Impfstation in der Sporthalle. Impfwillige Ü60-Jährige können sich jedoch bei der Stadtverwaltung Nienburg (Saale) telefonisch oder per E-Mail ( ) melden. Dazu kann das hier zur Verfügung gestellte Kontaktformular verwendet werden.

 

Bei den Ü60-Jährigen handelt es sich um die Gruppe mit erhöhter Priorität nach Paragraf 4 der Bundesimpfverordnung. Zu dieser Gruppe zählen insbesondere auch Personen, die aufgrund bestimmter Vorerkrankungen ein erhöhtes Risiko für einen schweren bzw. tödlichen Verlauf nach einer Coronavirus-Infektion haben. Sofern diese Personen jünger als 60 Jahre sind, muss eine ärztliche Bescheinigung vor der Impfung vorgelegt werden. In dem Fall können diese Personen vorzeitig in der Nienburger Impfstation geimpft werden. Voraussetzung ist jedoch ein zugeteilter Impftermin.

 

Nach wie vor haben alle Impfwilligen die Möglichkeit, Termine für Erstimpfungen im Impf- und Logistikzentrum in Staßfurt zu buchen. Diese werden ausschließlich telefonisch über die 116 117, die Hotline des Salzlandkreises oder online über impfterminservice.de vergeben. Auch Hausärzte impfen ihre Patienten gegen das Corona-Virus.

 

Impfwillige, die sich bei der Stadtverwaltung Nienburg (Saale) angemeldet haben, zwischenzeitlich jedoch von anderer Stelle geimpft wurden, werden gebeten, die Stadtverwaltung in Kenntnis (Tel. 034721/309-103) zu setzen. Für Rückfragen rund um das Impfgeschehen stehen wir Ihnen darüber hinaus gern zur Verfügung.

 

Ihre Stadtverwaltung Nienburg (Saale)

 

siehe auch: aktuelle Meldungen

 

____________________________________________________________

Aktuelle Informationen der Grundschule Nienburg (Saale) finden Sie unter www.gs-nienburg.bildung-lsa.de

 

 

____________________________________________________________

Präsent in der Fläche mit Drive-in und Teststationen

 

Informationen zur Corona-Pandemie

 

Dashboard des Salzlandkreises (optimiert für PC/Laptop)

 

Dashboard des Salzlandkreises (optimiert für mobile Endgeräte)

 

 

____________________________________________________________

Stadt Nienburg (Saale) informiert über Änderungen der Öffnungszeiten

 

Ab 08. März 2021 gelten folgende Regelungen für die Stadtverwaltung Nienburg (Saale):

 

  • Beide Rathäuser bleiben geschlossen.
  • Für dringende Angelegenheiten, die ein persönliches Vorsprechen erfordern, muss ein Termin vereinbart werden.
  • In beiden Rathäusern besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.
  • Das Bürgerbüro wird Sprechzeiten wieder von Dienstag bis Freitag abhalten.
  • Die Zentrale und alle Sachgebiete bleiben zu betriebsüblichen Zeiten mit Ansprechpartnern besetzt, so dass eine Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail, so z. B. zur Terminvereinbarung, möglich ist.

 

Darüber hinaus wird gebeten, auf Bareinzahlungen in die Stadtkasse zu verzichten. Sollte kontaktloses Zahlen nicht möglich sein, gilt hierfür ebenso die Pflicht zur Terminvereinbarung.

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

Wir wünschen allen Bürger*innen weiterhin viel Gesundheit und Zuversicht.

 

 

Ihre Stadtverwaltung Nienburg (Saale)

 

__________________________________________________________

 

Landesregierung empfiehlt Kommunen,

Kita-Beiträge für Februar 2021 auszusetzen

Stadt Nienburg (Saale) folgt der Empfehlung der Landesregierung

 

Auch für den Monat Februar empfiehlt die Landesregierung den Trägern von Kindertageseinrichtungen, die Erhebung der Elternbeiträge im Monat Februar 2021 für alle Kinder, die nicht in einer Einrichtung oder Tagespflegestelle betreut werden, auszusetzen. Einnahmeverluste, die die Kommunen dadurch erleiden, wird die Landesregierung im Rahmen der eigenen, verfügbaren Haushaltsmittel erstatten.

 

Die Stadt Nienburg (Saale) folgt der Empfehlung des Landes und wird auch für den Monat Februar die Kita-Beiträge aussetzen. Für Eltern, die überweisen, gilt, analog zum Monat Januar 2021, dass sie den Beitrag für Februar 2021 nicht anweisen müssen. Wer eine Einzugsermächtigung erteilt hat, muss sich um nichts kümmern. Die notwendige Korrektur erfolgt durch die Verwaltung.

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung

 

Ihre Stadtverwaltung Nienburg (Saale)

 

_________________________________________________________

 

Susan FalkeSehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Gäste,

herzlich willkommen in unserer schönen Stadt Nienburg (Saale), gelegen im Herzen von Sachsen-Anhalt, im Salzlandkreis und seit der Gebietsreform zum 01.01.2010 mit den Ortsteilen Altenburg, Borgesdorf, Gerbitz, Gramsdorf, Grimschleben, Jesar, Latdorf, Neugattersleben, Pobzig, Wedlitz sowie Wispitz mit ca. 6.600 Einwohner bestehend.

 

Die Stadt Nienburg (Saale) kann auf eine 1.050-jährige Geschichte zurück blicken. So spielte das Nienburger Benediktinerkloster in der Geschichte Mitteldeutschlands eine tragende Rolle und hat unseren Ort bereits im Mittelalter über damalige Landesgrenzen hinweg bekannt gemacht. Unsere tausendjährige Klosterkirche ist eines der bedeutendsten frühgotischen Bauwerke im mitteldeutschen Raum. In ihrem Inneren befindet sich ein Schmuckfußboden im romanischen Stil. Umgeben von eleganten Bürgerhäusern ist auch unser Marktplatz sehenswert. Das Glockenspiel auf dem Gebäude der Wohlfahrtsstiftung wurde aufwendig durch ehrenamtliches Engagement saniert und am 2. Juli 2006 eingeweiht. Es ist das Einzige seiner Art in Mitteldeutschland.

 

Unsere Landschaft ist geprägt von Wäldern und Auenwiesen mit einer besonderen Anziehungskraft. Getreu dem Slogan unserer schönen Saalestadt „In Nienburg fließt‘ s zusammen“ treffen Sie hier, neben dem Zusammenfluss von Saale und Bode, auf die Kreuzung folgender 8 Ferienrouten: die Straße der Romanik, die Cranach-Route, die Deutsche Alleenstraße, den Saaleradwanderweg, den Europaradweg R1, den Boderadweg, die Drei-Flüsse-Tour und das Blaue Band. Wie wäre es mit einer Fahrradtour entlang des Saaleradwanderweges, eines der abwechslungsreichsten Flussradwege in Deutschland?  Oder entlang des Europaradweg R1 von Strenzfeld über Neugattersleben durch die Aue zum Nienburger Freibad? Nach einer interessanten Radtour durch unsere schöne Umgebung finden Sie, ob jung oder alt, im Nienburger Freibad mit seiner großzügigen Liegewiese die nötige Erholung.

 

Kulturinteressierte und Naturbegeisterte finden in unserer kleinen Stadt und ihren Ortsteilen so viel Sehenswertes. Ich lade Sie, liebe Gäste, herzlich zu einer Entdeckungstour ein. Mehr zu den Sehenswürdigkeiten unserer Einheitsgemeinde und weitere Anregungen für einen interessanten Ausflug finden Sie unter der Rubrik Tourismus.

 

Die Herausforderungen der heutigen Zeit

 

Auch die Stadt Nienburg (Saale) hat sich den Auswirkungen des demografischen Wandels zu stellen. Unter Beachtung der neuen Herausforderungen, insbesondere in den Bereichen Gesundheitsversorgung, Bildung und Grundsicherung gilt es, unsere Stadt und ihre Ortsteile zu lebens- und liebenswerten Wohn-, Lebens- und Bildungsorten zu gestalten. Dabei haben wir es im Salzlandkreis mit eher ländlich geprägtem Raum zu tun. Unsere Sozialpolitik berücksichtigt die demografische Entwicklung und infrastrukturelle Entwicklungen sind auf Nachhaltigkeit ausgerichtet.

 

Der Mensch steht im Mittelpunkt

 

Ziel ist, alle verfügbaren Kräfte für den kommunalen Entwicklungsprozess zu bündeln. Hierbei beziehen wir insbesondere die Bürgerinnen und Bürger, die Vereine und Verbände und die Wirtschaftstreibenden aktiv ein. Wir konzentrieren uns auf die Bedürfnisse derer, die hier leben und arbeiten! Bürgerbeteiligung und -engagement stehen an vorderster Stelle. Gemeinsam Entwickeltes wollen wir zusammen mit Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, umsetzen. So schaffen wir Identitäten, wahren Traditionen und erreichen letztendlich eine noch größere Verbundenheit mit unserer Heimat. So gelingt es, unsere Stadt Nienburg (Saale) über Landkreis- und Landesgrenzen hinaus weiter bekannt zu machen. Wir sind eine lebens- und liebenswerte Region und ich lade Sie alle ein, gemeinschaftlich mit uns weiter an einer lebenswerten Zukunft für uns und unsere Kinder zu bauen!

 

Ihre Bürgermeisterin

Susan Falke 

In Nienburg fließt´s zusammen