MIDEWA-Trinkwasserbrunnen auf dem Marktplatz spendet kostenfreies Nass

Viertklässler überzeugen sich gemeinsam mit Bürgermeisterin Falke von der Wasserqualität

 

Nostalgisch kommt er daher, der neue MIDEWA Trinkwasserbrunnen auf dem Nienburger Marktplatz. In Gusseisen ausgeführt, erinnert er an Gründerzeiten, wirkt exklusiv und ist ein dekorativer Blickfang – leuchtend blau inmitten des Grüns der umliegenden Sträucher und Bäume vor dem Rathaus.

 

Offiziell übergeben wurde der Trinkwasserbrunnen Anfang Oktober von Christian Wallschläger, dem Leiter der zuständigen MIDEWA-Niederlassung. Zuvor hatte das Gesundheitsamt des Salzlandkreises die Qualität des Trinkwassers, das aus dem Brunnen fließt, im Labor untersuchen lassen und für unbeanstandet erklärt.

 

Nun also können Durstige per Knopfdruck 300 – 400 ml besten Trinkwassers abfordern und ihre Trinkflaschen füllen. Und das täglich von 7 – 22 Uhr bis Ende Oktober. Ab April nächsten Jahres geht der Brunnen dann erneut in Betrieb. Frostschäden sollen so vermieden werden. Per Fernsteuerung wird die Bereitstellung geregelt, ebenso das tägliche Durchspülen der Leitungen, um die Qualität des Wassers auf hohem Niveau zu halten.

 

Vorab hat sich, neben den Schülerinnen und Schülern der Klasse 4 der Nienburger Grundschule, auch Bürgermeisterin Susan Falke von der Qualität des Trinkwassers überzeugt. "Für uns ist das eine tolle Sache", sagt die Rathauschefin. "Der Trinkwasserbrunnen wertet unseren Marktplatz weiter auf, weil er chic aussieht und darüber hinaus zweckmäßig ist.  Passanten können kostenfrei ihre Wasserflaschen für ihren Ausflug oder den Bummel durch unsere Stadt auffüllen." „An 20 Standorten“, ergänzt Wallschläger, „haben wir inzwischen derartige Trinkwasserbrunnen installiert.“ Damit unterstützt die MIDEWA aktiv das Ansinnen der Bundesregierung, das Netz der Trinkpunkte im öffentlichen Raum auszudehnen. Auf diese Weise wird auch hierzulande die Europäische Trinkwasserrichtlinie umgesetzt.

 

Trefflich eingeweiht wurde der Trinkwasserbrunnen indes von den Viertklässlern. Während Bürgermeisterin Falke ab und an einen Schluck aus ihrem Becher nahm, zapften die Kinder fleißig Wasser und füllten ihre ebenso blau leuchtenden Trinkflaschen. Genauso interessiert waren sie, eine weitere Funktion des Brunnens auszuprobieren. Ausgelassen wurde das eine oder andere Mal ein weiterer Knopf an der Stirn des Brunnens betätigt, um einen feinen Sprühnebelstoß auszulösen. Spaß muss sein, grundsätzlich soll dieser aber an warmen Sommertagen der Erfrischung dienen.

 

Ob sie denn schon über das Thema Wasser in der Schule gesprochen haben, fragte Wallschlägers Kollegin Nancy Föske bei den Grundschülern nach. Und genauso wie das Wasser aus dem neuen Trinkbrunnen, sprudelte es aus den Kindern hervor.  Dass man mit Wasser sparsam umgehen muss, weil es ein kostbares Gut ist und nicht unbegrenzt zur Verfügung steht, war eine wichtige Botschaft. Ganz nebenbei erfuhren die Kinder dann noch, an welcher Stelle im Internet sie sich weitere Informationen zum Thema holen können. Auf der Homepage der MIDEWA treffen sie auf Toni Tropfen, Anne Kanne und Robby Robbe, die Hauptakteure im MIDEWA Kinder-Newsletter. Mehrmals im Jahr gibt es für Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren Anregungen zur Gestaltung von eigenen Wasserprojekten, Ideen für abwechslungsreiche Spielpausen, Rätsel, Rezepte, Basteltipps und vieles mehr. Unter können Schulen oder Eltern den kostenfreien Kinder-Newsletter bestellen.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 25. Oktober 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Hinweis zur Nutzung der "Kuhwiese", Nienburg Flur 11
Anfang des Jahres 1999 haben sich auf Initiative der Jagdpachtgemeinschaft die Vertreter der ...
Amtliche Bekanntmachung Trinkwasserpreise der MIDEWA für die Stadt Nienburg (Saale) und ihre Ortsteile
- Bekanntmachung -   Mit der Zahlung der ab 1. Januar 2023 geltenden Konzessionsabgabe ...