Schriftgröße
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Saale-Bode-Sporthalle Nienburg (Saale)

Vorschaubild

Schloßstr. 13
06429 Nienburg (Saale)

Mit Hilfe dieser Sponsoren wurde ein Defibrillator angeschafft und in der Sporthalle angebracht.

 


Aktuelle Meldungen

Impfstation Nienburg (Saale) impft ab 17. KW Ü70-Jährige, Wahlhelfer und aktive Feuerwehrkameraden

(21.04.2021)
Impfwillige Ü60-Jährige werden zur Planung aufgenommen

 

Lt. einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung vom 20.04.2021 können sich im Salzlandkreis ab sofort auch Personen über 60 Jahre, Personen mit Vorerkrankungen sowie aktive Feuerwehrmitglieder gegen das Corona-Virus impfen lassen. Berufen wird sich auf eine Mitteilung aus dem Gesundheitsministerium des Landes.

 

Zurzeit werden für die Impfstation Nienburg (Saale) die Erstimpfungen für die Bevölkerungsgruppe der Ü70-Jährigen, der Wahlhelfer und der aktiven Feuerwehrmitglieder geplant. Diese werden ab Montag, den 26. April 2021, in der Saale-Bode-Sporthalle verabreicht. Alle betreffenden Personen, die ihren Impfwillen bekundet haben, werden kurzfristig per Telefon über ihren persönlichen Impftermin informiert.

 

Zu welchem Zeitpunkt die Impfungen der Ü60-Jährigen in der Nienburger Impfstation durchgeführt werden, ist zurzeit noch nicht bekannt. Derzeit gibt es für den Monat Mai noch keine Zuweisungen von medizinischem Personal und Impfstoff für die Impfstation in der Sporthalle. Impfwillige Ü60-Jährige können sich jedoch bei der Stadtverwaltung Nienburg (Saale) telefonisch oder per E-Mail ( ) melden. Dazu kann das hier zur Verfügung gestellte Kontaktformular verwendet werden.

 

Bei den Ü60-Jährigen handelt es sich um die Gruppe mit erhöhter Priorität nach Paragraf 4 der Bundesimpfverordnung. Zu dieser Gruppe zählen insbesondere auch Personen, die aufgrund bestimmter Vorerkrankungen ein erhöhtes Risiko für einen schweren bzw. tödlichen Verlauf nach einer Coronavirus-Infektion haben. Sofern diese Personen jünger als 60 Jahre sind, muss eine ärztliche Bescheinigung vor der Impfung vorgelegt werden. In dem Fall können diese Personen vorzeitig in der Nienburger Impfstation geimpft werden. Voraussetzung ist jedoch ein zugeteilter Impftermin.

 

Nach wie vor haben alle Impfwilligen die Möglichkeit, Termine für Erstimpfungen im Impf- und Logistikzentrum in Staßfurt zu buchen. Diese werden ausschließlich telefonisch über die 116 117, die Hotline des Salzlandkreises oder online über impfterminservice.de vergeben. Auch Hausärzte impfen ihre Patienten gegen das Corona-Virus.

 

Impfwillige, die sich bei der Stadtverwaltung Nienburg (Saale) angemeldet haben, zwischenzeitlich jedoch von anderer Stelle geimpft wurden, werden gebeten, die Stadtverwaltung in Kenntnis (Tel. 034721/309-103) zu setzen. Für Rückfragen rund um das Impfgeschehen stehen wir Ihnen darüber hinaus gern zur Verfügung.

 

Ihre Stadtverwaltung Nienburg (Saale)

[Kontaktformular]

[Pressemitteilung]

[externer Link zum Impfterminservice]