Ein Wort des Dankes!

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren und liebe Helfer der Stadt Nienburg (Saale),

es ist ein unbeschreibliches Gefühl, während solch einer Katastrophe mitzuerleben, wie wir in unserer Einheitsgemeinde als Gemeinschaft zusammen stehen.

Unsere Stadt hat eine Welle der gegenseitigen Hilfe erlebt, die mich – gerade in der jetzigen Situation – als Bürgermeister sehr stolz macht. Alle, auch vom Hochwasser nicht unmittelbar Betroffenen, haben mit angepackt. Notstromversorgungen wurden errichtet, Bürger verpflegten ihre Nachbarn, deren Häuser von der Stromversorgung getrennt werden mussten, mit warmen Mahlzeiten und unterstützen sich so gegenseitig.

Menschen aller Generationen, ob jung ob alt, haben – nicht nur mit Sandsäcken - eine Brücke über das Hochwasser gebaut!

Dafür danke ich Ihnen allen!

Solidarität wird in diesen Tagen mit Leben gefüllt und der Dank für die Hilfe und das wiederkehrende Lächeln auf dem Gesicht derer, denen in diesen schweren Stunden geholfen wurde, ist unbezahlbar. Vielen Dank an alle Betroffenen, die – trotz der widrigen Umstände – unseren Einsatzkräften und freiwilligen Helfern stets höflich und respektvoll begegnet sind.

Im Namen der Stadtverwaltung und ganz persönlich auch in meinem Namen bedanke ich mich bei allen, die uns und anderen geholfen haben, die Gefahr einzudämmen und die Schäden am Eigentum der Bevölkerung so gering wie möglich zu halten.

Unseren Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Nienburg, Altenburg, Gerbitz, Latdorf, Neugattersleben, Pobzig und Wedlitz/Wispitz spreche ich hochachtungsvoll meinen besonderen Dank aus. Durch Eure Bereitschaft und Eurer gemeinsames Handeln zeigt Ihr, dass wir zusammen gehören!

Ebenso danke ich allen Mitarbeitern der Stadtverwaltung für ihren unermüdlichen Einsatz.

Unser Dank geht auch an unsere Gewerbetreibenden und an überregionalen Firmen, die uns mit Arbeits- und Sachleistungen unterstützt haben sowie an auswärtige Freunde und an die Unterstützung leistenden Organisationen aus Bernburg, Staßfurt, Förderstedt und Atzendorf.

Und schlussendlich gilt unsere ganze Anerkennung unseren freiwilligen Helfern. Ihr Einsatz in ungezählten Stunden bei Tag und Nacht ist mit nichts aufzuwiegen.

In diesen Tagen wünsche ich uns allen weiterhin viel Mut, Kraft und Durchhaltevermögen, um diese, für uns alle sehr schwierige Lage des Katastrophenfalls gemeinsam durchzustehen.

 

Ihr Markus Bauer

Bürgermeister der Stadt Nienburg (Saale)

 

Die Stadt Nienburg (Saale) hat bei der Salzlandsparkasse ein Spendenkonto eingerichtet und bittet um Spenden für die Hochwasser-Hilfe 2013:

 

Kontonummer 201 013 363
Bankleitzahl 800 555 00

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 12. Juni 2013

Weitere Meldungen

Hinweis zur Nutzung der "Kuhwiese", Nienburg Flur 11
Anfang des Jahres 1999 haben sich auf Initiative der Jagdpachtgemeinschaft die Vertreter der ...
Amtliche Bekanntmachung Trinkwasserpreise der MIDEWA für die Stadt Nienburg (Saale) und ihre Ortsteile
- Bekanntmachung -   Mit der Zahlung der ab 1. Januar 2023 geltenden Konzessionsabgabe ...