Schriftgröße
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Stadtverwaltung setzt an aktuelles Infektionsgeschehen angepasste Vorsichtsmaßnahmen um

11.11.2021

Bürgermeisterin Susan Falke bekräftigt, dass oberstes Gebot ist, die Arbeitsfähigkeit der Verwaltung sicherzustellen

 

Wieder ansteigende Infektionszahlen hatten die Kreisverwaltung veranlasst, Anfang Oktober ein Stufenmodell zum Infektionsschutz im Salzlandkreis vorzulegen. Mit Inkrafttreten der aktuellen Eindämmungsverordnung am 10. November 2021 wird es hinfällig, weil die Vorgaben der Landesverordnung teilweise schärfer sind. Dennoch haben Landkreise und kreisfreie Städte weiterhin die Möglichkeit, eigene Rechtsverordnungen zu erlassen.

 

„Wir werden auf die tatsächliche Situation reagieren und über zusätzliche Vorgaben speziell für den Salzlandkreis die Öffentlichkeit rechtzeitig informieren“, erklärt Landrat Bauer, der sich am Mittwoch, dem 10. November 2021, per Online-Meeting mit den Hauptverwaltungsbeamten der kreisangehörigen Städte und Gemeinden zur derzeitigen Situation verständigte.

 

Dem Appell des Landrates an die Bürgerinnen und Bürger, sich auf die aktuelle Lage einzustellen, schließt sich Bürgermeisterin Susan Falke uneingeschränkt an. „Jeder kann mit seinem persönlichen Handeln dazu beitragen, das Infektionsrisiko zu verringern.“ Neben Kontaktreduzierung, Abstand und Maske ermöglichen Impfungen gegen das Corona-Virus und regelmäßige Tests zur Unterbrechung der Infektionsketten eine Rückkehr zur Normalität.

 

Bürgermeisterin Falke ist wichtig, die Arbeitsfähigkeit in den beiden Rathäusern der Stadtverwaltung Nienburg (Saale) aufrechtzuerhalten. Daher werden ab sofort der Situation angepasste Handlungsanweisungen umgesetzt.

 

Unter Berücksichtigung der aktuellen Pandemielage und mit Blick auf die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen wird die Stadt Nienburg (Saale) ihre beiden Rathäuser ab Mo., den 15. November 2021 wieder geschlossen halten. Die regulären Sprechzeiten bleiben bis auf Weiteres jedoch bestehen!

 

Das Aufsuchen der Rathäuser sollte nur in dringenden Angelegenheiten und nach telefonischer Anmeldung erfolgen. Klären Sie im Vorfeld, ob ein persönlicher Besuch wirklich erforderlich ist und vereinbaren Sie in dem Fall einen Termin. Ihre Ansprechpartner erreichen Sie weiterhin telefonisch oder per E-Mail. Alle Kontaktdaten finden Sie auf der Internetseite der Stadtverwaltung (www.stadt-nienburg-saale.de).

 

Mit Betreten der Rathäuser der Stadt Nienburg (Saale) besteht für die Bürgerinnen und Bürger sowie Mitarbeitende der Verwaltung nach wie vor die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

 

Die Stadtverwaltung Nienburg (Saale) steht allen Bürgerinnen und Bürgern für Fragen weiterhin zur Verfügung.

 

Wir wünschen Ihnen weiterhin Gesundheit und Zuversicht.

 

Ihre Stadtverwaltung Nienburg (Saale)

 

Aktuelle Informationen finden Sie regelmäßig auch unter:

www.stadt-nienburg-saale.de

www.salzlandkreis.de/corona

(Quelle: Salzlandkreis, Büro des Landrates/Pressestelle)