Schriftgröße
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

Berufsbilder im Rathaus der Stadt Nienburg (Saale) kennenlernen

03.05.2017

Stadtverwaltung beteiligt sich erneut

am bundesweiten Zukunftstag

für Mädchen und Jungen

 

Der Zukunftstag für Mädchen und Jungen findet bundesweit am vierten Donnerstag im April jeden Jahres statt. Auch die Stadt Nienburg (Saale) bot in diesem Jahr wieder Schülerinnen und Schülern an, sich einen Überblick über die Berufe zu verschaffen, die in einer kommunalen Verwaltung erlernt und ausgeübt werden können.

Fünf Mädchen und Jungen nahmen die Chance war, unterschiedliche Sachgebiete und Berufsbilder im Rathaus kennenzulernen. Nach ihrer Begrüßung wurden sie von Fachbereichsleiterin Christel Patz in die Hände von Lukas Bönecke und Max Heinrich übergeben. Am 1. August 2016 hatten die beiden jungen Herren ihre Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte bei der Stadtverwaltung begonnen. Warum sich die Beiden für diesen Beruf entschieden haben, erfuhren die Jugendlichen nach einer kurzen Vorstellungsrunde. Und oben drauf gab es interessante Informationen zur Ausbildung im Rathaus und während der Schulzeit aus erster Hand.

Anschließend begab man sich auf eine kleine Tour durch das Rathaus und das Gebäude am Marktplatz 9. Vorher gehörte Fakten zur Struktur der Stadtverwaltung wurden mit der Vorstellung der Mitarbeiter nun praktisch untermauert. Und jeder gelangte so gleich an seinen „Arbeitsplatz für einen Tag“.

Antonia Patz hatte bereits im vergangenen Jahr ihren Zukunftstag im Standesamt verbracht. So konnte sie damals erworbene Kenntnisse auffrischen, aber auch Neues lernen. Gemeinsam mit Christel Patz erfasste sie Personenstandseinträge nach und trug Randvermerke in Personenstandsbücher ein. Die Bearbeitung und Beantwortung der aktuellen Post gehörte an diesem Tag ebenfalls zu ihren Aufgaben.

Im Sachgebiet Hauptverwaltung, Zentrale Dienste/IT, lernte Maike Westphal verschiedene Aufgabenbereiche kennen. Nach näheren Erläuterungen unterstütze sie Sabine Jännert beim Ausfüllen von Formularen, bei der Bearbeitung der Endfassung der aktuellen Ausgabe des Amts- und Informationsblattes der Stadt Nienburg (Saale) sowie bei der Pflege der stadteigenen Webseite.

Vom Sachgebiet Ordnungswesen zeigte sich Andy Wohlers begeistert. Zusammen mit Jörg Richter im Außendienst kontrollierte er u. a. die Beseitigung der Rückstände der Osterfeuer, fertigte Fotos und dokumentierte Verstöße.

Kein Unbekannter ist auch Erik Schöbe, der bereits ein Schülerpraktikum in der Stadtverwaltung absolviert hat. Am Zukunftstag lernte er die erforderlichen Tätigkeiten im Bereich Vollstreckung kennen.

Im Bürgerbüro war Moritz Scholz eingesetzt. Von Angela Müller erfuhr er zunächst, welches Aufgabenspektrum im Bürgerbüro bearbeitet wird und welche Rechtsgrundlagen dabei verbindlich und anzuwenden sind. Anschließend erhielt er eine Kurzeinweisung in die im Bürgerbüro eingesetzte Softwareanwendung. So konnte er anschließend selbständig Eingaben tätigen. Sich dessen bewusst, dass die hier verarbeiteten Daten absolut sensibel und daher vertraulich zu behandeln sind, brachte er sein Erstaunen über den Umfang der gespeicherten Informationen zum Ausdruck. Und weil zum Zukunftstag auch Sprechtag war, erfuhr Moritz zudem, mit welchen Anliegen die Bürger ins Bürgerbüro kommen und wie diese bearbeitet werden.

Alle fünf Schülerinnen bzw. Schüler konnten sich auf unterschiedlichste Weise einen ersten Eindruck von den Aufgaben eines Verwaltungsfachangestellten verschaffen. Den zu vertiefen ist im Rahmen eines Schülerpraktikums möglich. Moritz hat sein Zukunftstag im Rathaus sehr gefallen. Zum Praktikum wiederzukommen, kann er sich deshalb durchaus vorstellen.

 

Fotoserien zu der Meldung


Zukunftstag am 27.04.2017 in der Stadtverwaltung Nienburg (Saale) (02.05.2017)