Bannerbild
 

Projektupdate Klimaschutzkonzept

Sachstand zum Projekt

„Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes in Ergänzung zum ISEK“

 

Nr. 1                                                                                                           Juli 2023

 

Die Stadt Nienburg (Saale) mit ihren gut 6.000 Einwohner*innen gehört zu den kleineren Kommunen, die ihre Verantwortung im Bereich Klimaschutz erkannt haben. So wurde im Rahmen der Fortschreibung des integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) Energieeffizienz und Klimaschutz als wichtiges Handlungsfeld adressiert sowie klimaschutzrelevante Maßnahmen in den Bereichen Siedlungsentwicklung und Verkehr definiert. Die Stadt wird das Thema Klimaschutz jetzt aufbauend auf den Stadtentwicklungskonzepten systematisch aufbauen.

 

Die Stadt Nienburg (Saale) hat EBP Deutschland GmbH, im Ergebnis der öffentlichen Ausschreibung Mitte Mai 2023 mit der Bearbeitung des Klimaschutzkonzeptes in Ergänzung zum ISEK beauftragt.

 

Ziel ist es, zunächst eine Übersicht der aktuellen Projekte und Ziele im Klimaschutz zu erstellen und darauf aufbauend die Umsetzung von Einzelmaßnahmen vorzubereiten. Dazu gehört auch die Einbindung lokaler – teilweise neuer – Akteure zur Realisierung und Förderung des Klimaschutzes. Mit der Unterstützung von EBP soll ein fundierter Einstieg in den Klimaschutz initiiert werden. Dafür wird eine Ist-Analyse und eine Energie- und Treibhausgasbilanz erarbeitet. Daran wird eine Lenkungsgruppe aus verwaltungsinternen und externen Personen beteiligt. Darüber hinaus wird eine Verwendung weiterer Fördermittel, die eine Umsetzung weiterer investiver oder konsumtiver Klimaschutzprojekte ermöglicht, geprüft.

 

Mit dieser Kurzinformation zum Sachstand der Konzepterarbeitung wird regelmäßig über den erreichten Arbeitsstand und die nächsten Arbeitsschritte informiert.

 

Erfolgte Arbeitsschritte und nächste Schritte

Die Vorgehensweise und die nächsten Arbeitsschritte wurden in einem Auftakttermin Ende Juni 2023 abgestimmt. Darin wurden auch Ansprechpersonen und Zuständigkeiten festgelegt, die die Erarbeitung des Konzeptes fachlich begleiten. Hinsichtlich der Verknüpfung der Städtebauförderung mit dem Thema Klimaschutz betreut die SALEG das Projekt.

 

Erste Schritte für die Erstellung des Aktivitätsprofils und der Energie- und Treibhausgasbilanz wurden initiiert. Eine erste Sitzung mit der Lenkungsgruppe ist für Ende September geplant zur Diskussion der Zwischenergebnisse. Damit verbunden sollen die Zwischenergebnisse ebenfalls im Ausschuss vorgestellt werden und eine politische Diskussion angeregt werden.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 18. Juli 2023

Weitere Meldungen

Danksagung an Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Für den reibungslosen Ablauf der Europa- und Kommunalwahl am 09.06.2024 sorgten in unserer ...

NACHRUF

NachrufTief bewegt nehmen wir Abschied von  Steffen Höck Mit großer Bestürzung haben wir von ...