3x Gold beim Vereinsschwimmfest am 30.04.2022 in Eisleben

Silber beim Internationalen Supercup des TSC Berlin am 01.05.2022

Nach über 2-jährigem Corona bedingten sportlichen Stillstand wurden am vergangenen Wochenende endlich wieder Schwimmwettkämpfe ausgetragen.

Dabei waren die Hygienekonzepte der Veranstalter maßgebend für den Ablauf der Wettkämpfe.

3 Aktive des FSV Nienburg 1990 e.V. wollten am Wochenende in Eisleben und Berlin ihren Trainingszustand beim Wettkampf unter Beweis stellen.

Am Samstag, den 30. April, veranstaltete der SV Eisleben – Sangerhausen erstmals seit 2019 wieder sein traditionelles Vereinsschwimmfest in der Eisleber Schwimmhalle.

Für den FSV Nienburg war das 7-jährige „Schwimmküken“ Jolien Ritter (JG 2014) erstmals bei einem Wettkampf am Start und schlug sich dabei mit 2 fünften Plätzen (25m Brust in 44,47 sec, 25m Kraul Beine in 31,87 sec) und einem 6. Platz über 25m Brust Beine in 52,40 sec richtig gut.

Herausragend war das Ergebnis und die erreichte Zeit über die 25m Kraul Beine, wo Jolien immerhin 6 Mädchen vom SV Halle hinter sich lassen konnte. Damit hat sie ihre Feuertaufe beim allerersten Wettkampf prima gemeistert.

Als zweiter Athlet des FSV Nienburg war Felix Nitschke (JG 2004) in Eisleben am Start. Er konnte dabei seinen derzeit guten Trainingsstand unter Beweis stellen und 3 Goldmedaillen mit nach Hause nehmen.

Felix schwamm über 50m Freistil (25,71 sec) und 100m Freistil (58,64 sec), sowie über 50m Delfin in 27,41 sec jeweils ungefährdet zum Sieg.

Damit war der Wettkampf für unsere beiden Teilnehmer ein voller Erfolg.

Am 1. Mai früh beizeiten machte sich Michael Ritter auf den Weg Richtung Berlin, nachdem er am Vortag noch seine Nichte Jolien beim Wettkampf in Eisleben betreut hatte.

In der Hauptstadt veranstaltete der Berliner TSC seinen Internationalen Supercup der Schwimmer auf der langen 50m Bahn, dieser war in den letzten beiden Jahren ebenfalls Corona zum Opfer gefallen.

Michael freute sich auf die starke Konkurrenz, weil der beim bisherigen Training erreichte Fitnesszustand keinen Vergleich zu einem echten Wettkampf abbilden kann.

Er hatte sein Training auf die Bruststrecken ausgerichtet, die jedoch an insgesamt 3 Tagen verteilt auf dem Wettkampfplan standen und das war zeitlich für ihn nicht machbar.

Somit blieb am Sonntag die Lieblingsdistanz 50m Brust als Hauptstrecke übrig.

Hier hielt sich Michael wieder schadlos und erkämpfte in sehr guten 31,09 sec die Silbermedaille. Als zweite Strecke testete er die 100m Freistil, wo er in 58,25 sec Platz 14 belegte.

Letztlich zeigten sich die Trainer mit den erreichten Ergebnissen sehr zufrieden.

Am kommenden Samstag findet in Magdeburg der nächste große Wettkampf für die Mastersschwimmer statt, die offenen Landesmeisterschaften von Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, bei denen unser Verein erstmals mit 10 Aktiven und mit Medaillenchancen am Start ist.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 31. Mai 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen